Allgemein

Jagdscheinabsolventen/innen bestehen erfolgreich die Prüfung

Mitte Juni 2019 absolvierten die diesjährigen Jagdscheinanwärter/innen auf dem Oberg mit der mündlich-praktischen Prüfung der letzte Teil der diesjährigen Jagdscheinprüfung. Von den insgesamt 12 Jungjäger-Anwärtern aus dem Lehrgang der Jägerschaft Alfeld konnten 9 die Prüfung mit Erfolg ablegen. Ein Kursteilnehmer konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Allen neuen Jagdscheininhabern seitens der Jägerschaft Alfeld nochmals herzliche Glückwünsche und ein kräftiges Waidmannsheil. Ein besonderer Dank seitens des Vorstandes und den Ausbildern gilt dem Hegeringsleiter und Revierinhaber Gerd Rodenbüsch, der zwei der erfolgreichen Absolventen auf Bock und Sau in sein Revier einlud.  

Hinweis: Der nächste Vorbereitungslehrgang der Jägerschaft Alfeld für die Jagdscheinprüfung 2020 startet voraussichtlich im Oktober 2019.

Quartalsbericht Wolfsmonitoring I. Quartal 2019

Der Bericht zum Wolfsmonitoring der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. für das I. Quartal 2019 ist veröffentlicht. Der Bericht des Wolfsbeauftragten der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. Raoul Reding, Msc. kann wie folgt eingesehen werden:

2019_I_Quartalsbericht_Wolfsmonitoring

Jägerschaft Alfeld holt 9 Medaillen auf der Bezirksmeisterschaft in Liebenau

Vom 31.05. -01.06.2019 fanden auf dem Schießstand Liebenau die Bezirksmeisterschaften im Jagdlichen Schießen statt. Bei sommerlichen Temperaturen um 30 Grad starteten in diesem Jahr zum ersten Mal drei Mannschaften der Jägerschaft Alfeld.

Das außergewöhnlich hoch frequentierte Hegering-Vergleichsschiessen im Mai, hatte mit seinen respektablen Ergebnissen, für eine große Erwartungshaltung seitens der Schützen gesorgt, und sie wurden nicht enttäuscht. Die neu beschafften, einheitlichen Mannschaftsshirts sorgten für zusätzliche Motivation.

Am Freitag ging die Mannschaft Alfeld I mit Björn Hopmann, Alexander Thamm, Berend Schaper, Sven Friedemann und Carsten Schaper an den Start. Es wurde ein Ergebnis von 1168 Punkten erreicht. Unglücklicherweise musste auf Ulrich Hopmann verzichtet werden, der aus familiären Gründen kurzfristig absagen musste. Auf die Schnelle konnte kein 6. Ersatzmann mehr gefunden werden und somit legte Alfeld I mit nur fünf Schützen gut vor.

Björn Hopmann konnte in der S- Klassenwertung mit 28 Tauben einen guten Erfolg mit der Silbermedaille in der Flinte erzielen.

In der Gesamtwertung landete Alfeld I knapp hinter Nienburg auf Platz 8.

Am Samstag starteten dann auch die beiden Mannschaften Alfeld II und III in den Wettkampf. Alfeld II trat mit den Schützen Volker Gölz, Harald Meyer, Arndt Heuer, Gerald- Heinrich Winter, Marius Eilert und Jens Garbe an.

Hier konnten neben einem 5. Platz mit 1196 Punkten in der Gesamtwertung auch diverse Einzelplatzierungen erreicht werden.

Volker Gölz konnte in der A-Klasse mit 28 Tauben Gold in der Flintenwertung holen. In der A Gesamtwertung sicherte er sich mit 308 Punkten die Bronzemedaille.

Gerald Winter holte mit 29 Tauben die Goldmedaille in der B-Klasse Flintenwertung.  In der B Gesamtwertung erreichte er mit 292 Punkten die Bronzemedaille.

Harald Meyer erreichte mit 184 Punkten die Silbermedaille in der A-Klasse Kugelwertung.   

Marius Eilert erreichte mit 184 Punkten eine Goldmedaille in der Kugelwertung der B- Klasse. Darüber hinaus wurde Ihm die Schießleistungsnadel in Silber für die Gesamtleistung von 279 Punkten verliehen.

Arndt Heuer bekam mit 181 Punkten die Bronzemedaille in der B- Klasse Kugel übereicht.

Alfeld III ging mit Arndt Görgens, Bodo Blumenhagen, Ulrich Wittneben, Pascal Trantow und den beiden Rookies Fabian Kupka und Paul Wittneben an den Start.  Es wurde eine Gesamtpunktzahl von 1064 erreicht und ein damit verbundener 17. Platz in der Gesamtwertung.

Newcomer Paul Wittneben konnte in der Junioren Flintenwertung mit 25 Tauben eine Bronzemedaille einheimsen.

Zitat Schießobmann Jens Garbe:

„Insgesamt betrachtet bin ich sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Es war ein durchweg starkes Teilnehmerfeld mit 22 gemeldeten Mannschaften. Die neu zusammengestellten Alfelder Teams, erfüllten meine Erwartungen und viele der Schützen konnten wirklich überraschen. Wir sind auf einem guten Weg das Jagdliche Schießen in der Jägerschaft Alfeld auf ein hohes Level zu heben. Hier müssen wir aber auch im Bereich der Nachwuchsgewinnung ständig am Ball bleiben und auch kontinuierlich aus dem Bereich der Jungjäger, die kommenden Nachwuchsschützen ausbilden. Wenn jemand Interesse hat, dann möge er einfach mich oder einen von den genannten Schützen ansprechen. Kameradschaft, Spaß und Teamgeist stehen bei uns im Vordergrund. Sie sind die Basis für die, auch in der Zukunft, hoffentlich zu erzielenden Erfolge. Ein erstes Ziel für nächstes Jahr ist die Aufstellung einer Damenmannschaft. “